juckplotz

Posts Tagged ‘Marketing’

Wie befreit man Storyteller von Influenza ?

In Allgemein on 30. Januar 2018 at 16:40
Influenza auf dem Storyteller

Influenza auf dem Storyteller („Composing: Juckplotz“)

Also für mich war Influenza immer eine Krankheit, die man nicht unbedingt haben muss. Und so hatte ich vor ein paar Jahren echte Probleme, zu verstehen, wenn in meinem Umfeld von „Hey das ist echt ein geiler Influenza – musst mal auf You Tube schauen“ geredet wurde
Der Influenza? Ok, hat die Influenza mal kurz das Geschlecht getauscht. Aber dann müsste er doch Influenzus heissen.

Aber scheinbar hat derdiedas Influenza, derdiedas so geil auf YouTube zu sehen ist, irgendwas mit dem Storyteller angestellt.
Ich kenn Suppenteller, flache Teller, Dessertteller, aber einen Storyteller hab ich leider nicht in meiner Sammlung.
Habe sowieso nur spülmaschinenfestes Geschirr. Und da müsste man doch einen Storyteller auch Influenzafrei bekommen. Den Rest des Beitrags lesen »

Werbeanzeigen

Maultaschen mit gescannten Eiern

In Allgemein on 11. Januar 2018 at 20:24

Heute Abend mal wieder Maultaschen gemacht. Für Nordlichter: Schwäbische Großravioli. Nur besser. Und vielfältiger. Heute mal mit Gemüsefüllung. Wobei das eigentlich völliger Nonsens ist. Maultaschen sind ja hier im Lande als „Herrgottsbscheißerle“ bekannt.

Kurzer Ausflug in die Historie:
Der Ausdruck „Herrgottsbscheißerle“, kommt nicht von ungefähr. Während der Fastenzeit bis zum Ostersonntag darf traditionell kein Fleisch gegessen werden, und so haben die „Cleverles“, wie man uns Schwaben nicht zu Unrecht nennt, das Fleisch einfach in den Maultaschen „versteckt“.

Deshalb sind Gemüsemaultaschen eigentlich paradox, denn da muss man ja nix verstecken.
Sei´s drum. Also Gemüsemaultaschen in Streifen geschnitten (spätestens jetzt wäre ja auch das Fleisch wieder sichtbar, also auch nicht Schwabenkonform), und angebraten. Den Rest des Beitrags lesen »

Endlich Lieferbar – Reisführer für Europa

In Allgemein on 8. Februar 2016 at 23:32
ADAC Reisführer

Foto: J.Wagner

Was im letzten Jahr an Schlagzeilen durch die Medien geisterte, führte bei allen Reisbegeisterten zu einer gewissen Unsicherheit. Sollte die Alternative zu Nudeln und Kartoffeln wirklich so ungesund sein? Sollte man keine Reiswaffeln mehr essen? Eine klare Antwort darauf blieben die Medien schuldig. Und da es auch unter den Weltenbummlern und Städtereisenden genügend Menschen gibt, die gerne auch weg von zu Hause ein Reisgericht bestellen, war guter Rat teuer. Auch im Internet wurde man bisher nicht wirklich fündig und die Insiderinformationen hielten sich in Grenzen. Den Rest des Beitrags lesen »

Herr WordPress gratuliert zum Geburtstag

In Allgemein on 1. Oktober 2015 at 21:24

Heute habe ich eine Mail von Herrn WordPress bekommen. Das ist der nette Herr, der mir hier den Platz zum Schreiben schenkt. Ohne dass er was von mir will. Ist sehr nett finde ich. Und dass er sogar an den Tag denkt, an dem ich mich auf seinem „Wortdruckraum“ breit gemacht habe. Das ist doch nun mal ne Kundenbindung. Er bietet mir zwar immer an, doch „Premiumkunde“ zu werden, aber wozu? So aufmerksam schon bei „Kassenpatienten“, dann würde ich das bei Premium doch gar nicht aushalten. Würde vielleicht übermütig werden, meinen ich sei was besseres als die anderen WordPress-Bewohner.
Also, vielen Dank Herr WordPress, hat mich sehr gefreut.
Da ich halt nur ein normaler Kunde bin, habe ich auch kein Geschenk bekommen, aber das ist ja auch nicht so wichtig. Habe also heute Abend meinem WordPress-Blog fünf Kerzen angezündet (in Wirklichkeit nur drei, zwei habe ich vor den Bildschirm gestellt, da haben sie sich gespiegelt, die dritte dann ein wenig ausserhalb. Die schiebe ich dann nächstes Jahr auch vor den Bildschirm), hab ne kleine Flasche Sekt aufgemacht (waren ja dann auch zwei…), und hab mit meinem WordPress angestoßen. Da muss ich sagen, dass vor fünf Jahren mein alter Bildschirm besser beim Anstossen geklungen hat. Die neuen Flachbildschirme haben einfach keinen Anstossklang (ich lasse das Wort patentieren – Anklang – Anstoss … ich nehme an was Anstoss und finde Anklang?)
Und dann bin ich ins Archiv. Ist ja bei weitem nicht mehr so staubig wie früher, wenn man in alten Schriften gekramt hat. Vielleicht erfindet mal jemand Digitalstaub, damit man auch merkt, dass man jetzt im Archiv wühlt.

Was habe ich also so vor fünf Jahren, im Oktober 2010 geschrieben? Den Rest des Beitrags lesen »

Lebkuchenverkauf schon jetzt? – Ein Gesetz muss her

In Allgemein on 23. September 2014 at 14:13

Die Bundesbürger als Konsumenten gehören geschützt. Geschützt vor der Willkür des Handels, geschützt vor dem Angebot von Artikeln, die es um diese Jahreszeit einfach nicht geben darf. Wo kommen wir denn hin, wenn es jetzt schon Lebkuchen im Angebot geben darf? Wie weit ist es denn dann noch bis zu der Situation, dass es Osterhasen schon an Silvester gibt? Und der Gesetzgeber schaut zu? Tut nichts, um uns vor unüberlegter Kaufwut zu schützen? Ich sehe uns alle schon im Spätsommer auf der Parkbank sitzen und statt Eiscreme Lebkuchenherzen essen. Statt eines Sommersalates einen Christstollen und statt IsoDrinks Glühwein. Das geht entschieden zu weit und ich hoffe, dass das Verantwortungsgefühl des Gesetzgebers nicht ganz abhanden gekommen ist, und schnellstens per Gesetz diesem Treiben Einhalt geboten wird. Wir sind schliesslich mündige Bürger, die selber entscheiden wollen, was sie kaufen oder nicht, aber zumindest die angebotene Ware sollte per Gesetz vorher im Sortiment eingeschränkt werden.
Und überhaupt: Denkt eigentlich jemand an unsere Kinder, die solchen Angeboten wehrlos ausgesetzt sind? Wer weiss, zu welchen Spätfolegn und sozialen Störungen es da kommen kann.

(Falls es dem einen oder anderen nicht auffallen sollte: Der Artikel ist als Ironie gedacht)

Deutschland, das Land der Erfinder

In Allgemein on 3. Dezember 2011 at 06:39

Vor nicht all zu vielen Jahren galt Deutschland als das Land der Tüftler und Erfinder. Davor waren wir Dichter und Denker. Und jetzt? Jetzt verknüpfen wir die Teile unseres Gehirns, die Dichten mit denen, die Denken. Und dann machen wir Marketing (früher Werbung oder Reklame genannt).
Was dabei heraus kommt?
Ein „Newsletter“, der eine „kabellose Lichterkette“ anpreist.
Es handelt sich dabei also um elektrische Weihnachtsbeleuchtung, bei der die „Leuchtmittel“ ohne Stromkabel auskommen . Die Lösung mit dem Kabel ist als „Lichterkette“ bekannt. Also ist eine Lichterkette ohne Stromkabel eine „kabellose Lichterkette“…
Ich warte also jetzt auf das Angebot der Schmuckbranche, eine verbindungslose Kette zu entwickeln…

„Best Agers“

In Allgemein on 9. Februar 2011 at 17:05

Seit einigen Monaten gehöre ich dazu: Zu der Gruppe, die in den nächsten Jahren immer grösser wird. Gemeint ist die Altersgruppe ab 50 Jahren. Und da die Gruppe Kaufkraft hat (ich bin da wahrscheinlich eine Ausnahme), wird sie auf einmal interessant. Nix mehr mit „älter sein“, nein jetzt kommen so klingende Namen wie „Silver Ager“ (bin ich schon ab 50), danach kommt „Gold Ager“, aber alle sind „Best Ager“.

Hey, haben die noch alle? Jetzt werden Volkshochschulkurse für „Senioren ab 50“ angeboten… Dabei habe ich noch über fünfzehn Jahre zu arbeiten.

Mit 49 war ich noch im besten Alter, mit 50 werde ich zum getarnten Senior „Best Ager“.

Logisch, ich bin nicht mehr Zwanzig oder Dreissig, fühle mich aber längst noch nicht so, dass ich ein Grosstastentelefon benötige oder „Internet für Daheimgebliebene“.

OK, zugegeben, letztes Jahr habe ich mir ein Objektiv mit „Antiwackeleinrichtung“ gekauft, aber nicht, weil ich zittere oder 50 geworden bin, das will ich hier mal klar stellen.

Ausserdem „Best Ager“, das klingt ja so, als wenn vorher alles schlechter war und nachher auch nichts Interessantes mehr kommt.

Also, liebe „Best Ager“ Marketingstrategen:  Ich kann auf Euch und Ihr auf mich noch einige Jahre verzichten.