juckplotz

Werden wir Gleichgültig?

In Allgemein, Lyrik on 13. Februar 2017 at 06:00

»Ich habe immer daran geglaubt, daß das Gegenteil von Liebe nicht Haß ist, sondern Gleichgültigkeit.

Das Gegenteil von Glaube ist nicht Überheblichkeit, sondern Gleichgültigkeit.

Das Gegenteil von Hoffnung ist nicht Verzweiflung, es ist Gleichgültigkeit.

Gleichgültigkeit ist nicht der Anfang eines Prozesses, es ist das Ende eines Prozesses.«

Elie Wiesel
Erinnerung als Gegenwart

Advertisements
  1. Nein, werden wir nicht. Nicht alle. Manchmal sind wir müde, weil wir es nicht ertragen, dass es nicht aufhört. Dann werden wir wieder wach, beginnen uns aufzuregen, beginnen wieder zu kämpfen. Vielleicht haben sich in der Zeit, in der wir müde waren, die Methoden geändert. Wenn wir klug sind, dann nutzen wir diese neue Art des aufmerksam – machens, und gehen miteinander gegen die Gleichgültigkeit der anderen vor.
    Nachdenkliche Montagsgrüsse Kat.

    • Vielen Dank für den Kommentar. Und dass Du die Frage beantwortet hast. Ich denke, dein Statement lässt viele auch wieder Mut fassen. Auch ich will nicht gleichgültig werden. Auch wenn ich müde bin.

      • Müde darf man sein. Ich glaube, selbst wenn du diese Texte schreibst, bewirkst du etwas. Menschen, die das lesen, denken drüber nach, und nach dem denken passiert etwas. Etwas ändert sich. Und ich stelle mir das oft vir wie eine kleine Welle, die leise beginnt zu schwappen und zum Meer hinaus immer größer wird. Ich weiss nicht, was mit dem
        Menschen passiert, den ich liebevoll achte, in welche. Winkel seines Herzens er das bewahrt und wem er das weitergibt, und wie das dann immer weitergeht. Bis ea vielleicht jemanden erreicht, der ganz verbiestert und hart in sich ist, und dann knackt ihn dieses Warmegefühl. Es ist NICHTS sinnlos, was wir an kleinen Gedanken und Veränderungen tun.
        So. Frau Pastor Katrin hört jetzt auf zu schwafeln, aber nur noch soviel: Dein Berlin- Beitrag und auch dieses hier hat mich heute ziemlich beschäftigt. Ind das ist doch was tolles,das Worte sowas bewirken können. Liebe Grüße Kat.🌸

  2. Da hat er wohl leider recht, befürchte ich.
    So schlim das auch ist.

  3. […] ein Lächeln oder ein freundliches Wort zu schenken. Ich fand passend dazu heute einen Beitrag von Juck Plotz, der mich sehr sehr nachdenklich gemacht […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: