juckplotz

Jahresendjuckplotz

In Allgemein on 31. Dezember 2015 at 11:00

Jetzt hat Herr WordPress doch allen seinen Freunden geschrieben, wie die jeweiligen Blogs besucht wurden im Jahre 2015. Bei einer Bloggerin mussten die Ausstellungen im Louvre auf ewige Zeiten verlängert werden, damit alle Leser sie sehen konnten. Und Sylvia Kling hatte 14 mal die Konzerthalle im Sydney Opera House mit ihren Lesern gefüllt.

Und was schreibt Herr WordPress mir? Dass meine Leserschaft mit 22 Fahrten eines Cable Cars in San Francisco von Frisco-A nach Frisco-B transportiert werden könnte…

Stellt euch das mal vor: Sylvia müsste 16 mal vor einem total gefüllten Saal stehen und ihre wunderbaren Lyriken über Mikrofon und Lautsprecher verkünden. Und ich dürfte 22 mal in San Francisco mit dem Cable Car rumfahren.

Sylvia, ich glaube, das würde dir auch besser gefallen.

Mir gefällt das Bild, das ich im Kopf habe bei den Cable Cars. Es geht rauf und runter in San Francisco (so habe ich es wenigstens auf Bildern und Filmen gesehen), und das Cable Car macht dieses rauf und runter seit Jahrzehnten mit. Immer wieder repariert, immer wieder wird das Kabel neu befestigt, neu gespannt, damit die historische Bahn sich nicht selbständig macht und aus der Bahn gerät.
Auch mein Blog soll vom Rauf und Runter des täglichen Lebens erzählen. Manchmal erzähle ich mehr vom runter als vom rauf. Leider. Soll 2016 besser, anders werden.
Das Känguru kommt auch nur vorwärts in dem es hüpft, also hoch und vorwärts und runter. Anders als das Jojo, das nur rauf und runter fährt, aber immer an einem Finger baumelt.
Ach ja, falls sich jemand gefragt hat, was „JuckPlotz“ heisst:
Das haben wir uns vor etwa viereinhalb Jahrzehnten oder so auch gefragt, als mein Bruder dieses Wort aussprach.
Wir haben es dann herausgefunden:

Die Wortkreation meinte das Känguru, welches aus dem fernen Australien sowohl in das schwäbische Kinderzimmer in Form eines Plastiktierchens als auch ins schwäbische Wohnzimmer in Form der Fernsehserie „Skippy“ gekommen war.

Und da ein Känguru hochhüpft und wieder runter kommt, es also schwäbisch gesagt „juckt“ (hat nix mit Juckreiz zu tun, sondern „jucken“ ist „hüpfen“, da im schwäbischen „kratzen“ gleich „jucken“ ist), und beim runter kommen „plotzt“ es eben (im Hochdeutschen am besten mit „fallen“ zu beschreiben – „bischt uff d‘ Nas plotzt“ bedeutet „bist du auf die Nase gefallen“)
Damit ist neben der Statistik von Herrn WordPress auch das „JuckPlotz“ erklärt.

Ich wünsche allen einen guten Start ins neue Jahr.

Advertisements
  1. Das gleiche kam auch bei mir heraus 😀
    Ich danke dir und wünsche dir ebenfalls einen guten Start 🙂 !

  2. 😂😂😂😂😂Du bist herrlich, Jörg! Ja, Cable Car und das gleich 22 Mal – das klingT in der Tat sehr verlockend! Gerade ich, die jetzt schon zittert vor den kommenden Lesungen und mit einer gefüllten Konzerthalle völlig überfordert wäre ….. 😀
    🚖Ja, das Fahren gefiele mir sehr, lieber Jörg.
    💛💚

  3. Hat dies auf Sylvia Kling – Literatur rebloggt und kommentierte:
    Nun möchte ich doch noch einen JahresEndBeitrag rebloggen und zwar den meines treuen Lesers Jörg. Endlich weiß ich, woher sein Name „Juckplotz“ auf WordPress kommt :-).
    Außerdem wäre ich in der Tat eher für die 22 Fahrten eines Cable Cars in San Francisco, lieber Jörg! 🙂
    Ich bin ja oft auch ein schrecklich alberner Mensch und so begann heute in meinem Kopf ein kleiner Film abzulaufen:
    Jörg rettet mich vor einer überfüllten Konzerthalle in Sydney und das Fluchtfahrzeug steht bereit. Im Auto sitzen unsere Partner und wir fahren zu einer total verrückten Silvesterparty, zurück in eine Zeit der Hippies.
    „If youŕe going to San Franzisco
    be sure to wear Flowers in your hair.“
    🙂
    (by Scott McKenzie)
    So, nun muss ich schon wieder lachen. Meine blühende Phantasie ist voll im Gang!

    Ich fahre jetzt mit meiner Familie nach Dresden und wir werden mit drei Bübchen in das neue Jahr feiern (Dresden ist besser als San Franzisco 🙂 )

    Wir „sehen“ uns im nächsten Jahr.

    Eure Sylvia Kling

  4. „Es geht nunter und es geht wieder nauf..“ haben schon Haindling gesungen … Danke für die aufmunternden Neujahrsgedanken!
    Herzliche Grüße
    Renate

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: