juckplotz

Donald J. Trump – Nur Medienkasper oder gefährlich?

In Allgemein on 15. Dezember 2015 at 10:50

Noch lachen wir oder schütteln verwundert den Kopf über den milliardenschweren, sich in Szene setzenden „Republikaner“ Donald J. Trump.
Die Medien stürzen sich auf ihn und nur wenige nehmen ihn und seine verbalen Auswüchse ernst. Ein paar wenige Journalisten sehen diesem Treiben mit gemischten Gefühlen zu, die meisten sehen in Donald J. Trumps Äusserungen nicht mehr als flegelhaftes Auftreten.
Seine Beleidigungen gegen Frauen, behinderte Mitmenschen, Ausländer garantieren ihm das Interesse der Medien.
Er ist in den Schlagzeilen und die Masse schüttelt den Kopf, maximal, mehr aber auch nicht.
In Deutschland gibt es tagelange Diskussionen, wenn eine Person des politischen Lebens nicht 100% korrekt agiert.
Bewerber auf ein politisches Amt würden sich mit Aussagen Trump’schen Stils hierzulande mindestens aufs Abstellgleis manövrieren.
Interessanterweise sehen aber auch unsere Medien in Trump eher einen Medienkasper als einen zumindest latent gefährlichen Gegner der Demokratie und der Freiheit.
Dass jede pauschale Aussage gegen eine Bevölkerungsgruppe immer irgendwo bei irgendwelchen Gestalten kleben bleibt, um dort im feuchten Sumpf der Vorurteile vor sich hin zu wuchern, ist scheinbar noch nicht bei allen angekommen.

Ich bin bestimmt nicht der Typ, der alles und jedes mit Samthandschuhen anfasst. Man darf gerne Probleme beim Namen nennen, kann auch Grenzen setzen.
Aber nie und nimmer pauschal Bevölkerungsgruppen beschimpfen und lächerlich machen.
Das Einreiseverbot für Muslime in die USA muss bei allen Partnern der Vereinigten Staaten nicht zu einem mitleidigen Lächeln führen sondern zu einem vehementen Einspruch und einer Rüge in Richtung der US amerikanischen Politik.
Donald J. Trump muss zu einer Persona non Grata zumindest in den Ländern werden, die auf einer freiheitlich demokratischen Ordnung aufbauen. Gerade Deutschland ist gefordert, diesem Mann die Grenzen aufzuzeigen.
Wenn wir von unseren Mitbürgern, die aus anderen Kulturen kommen, zu Recht eine Integration und die Anerkennung unserer Werte einfordern, dann müssen wir dies auch von einem Multimilliardär fordern. Auch wenn es ein amerikanischer Multimilliardär ist.
Er mischt sich auch in unsere Politik ein, indem er Angela Merkel „insane“ bezeichnet, was nicht etwa nur „ungesund“ heisst, sondern in dem Zusammenhang „geisteskrank“.

Ich weiss nicht, ob Donald J. Trump überhaupt irgendwann nach Deutschland kommen wird oder will.
Dies ist auch nicht ausschlaggebend. Er soll wissen, dass wir als Deutschland solche Menschen nicht haben wollen, nicht mal auf Besuch.

Und jeder sollte dran denken: Es gab vor vielen Jahren einen, der außerhalb Bayerns Anfang der 1920er Jahre nicht wirklich ernst genommen wurde….

 

(noch eine Anmerkung für die ganz Genauen: Da Donald Trump kein in Deutschland für ein anderes Land tätiger Diplomat ist, kann er natürlich auch keine „Persona non Grata“ werden).

 

Advertisements
  1. Hier gibt es eine Petition zum Einreiseverbot für Trump in die BRD: https://www.change.org/p/einreiseverbot-von-donald-trump-in-die-bundesrepublik-deutschland
    Danke für den Beitrag. Der Mann ist höchst gefährlich. Die Lächerlichkeit sollte mit Vorsicht genossen werden.

    • Ob er höchst gefährlich ist oder „nur“ berechnend, Weiss ich nicht. Aber deshalb mit Vorsicht zu „geniessen“. Die Petition habe ich auch gesehen. Finde sie jetzt nicht wirklich realistisch, da wir nicht ausserhalb unseres Gesetzes einfach Menschen nicht in unser Land lassen können. Aber trotzdem danke furs verlinken. Vielleicht denken andere da anders und nutzen die Petition.

    • Ich habe die Petition unterschrieben. Es fehlen noch knapp 400 dann sind 25000 Unterschriften beisammen. Beeindruckend! Danke für den Link 🙂

    • Da stimme ich voll und ganz zu. Mit seinem Vermögen hat er zudem die Möglichkeit die veröffentlichte Meinung zu manipulieren. Dazu braucht er gar nicht einmal eine Zeitung oder einen Fernsehsender kaufen – allein die Drohung das zu tun reicht schon, um Trump-freundliche Berichterstattung zu erzwingen. 😈

      • So sehe ich das auch. Immerhin wissen wir alle: Geld regiert die Welt und nichts wird sich daran ändern – bis nichts mehr da ist, irgendwann.

        • Ganz so schwarz sehe ich das nicht. Ich lerne immer mehr Menschen kennen, die sich immer mehr vom Mainstream abkoppeln und zusehens ihren „gesunden Menschenverstand“ wieder einschalten. Je mehr Menschen nach der Devise leben (so wie wir): „Stell dir vor, wir steigern das Bruttosozialprodukt und keiner macht mit“, dann schwindet der Einfluss von Herrn Trump auf das Maß eines Normalbürgers.

      • Ich denke nicht, dass es Trump-freundliche Berichterstattung gibt. NBC hat seine Misswahlen zum Beispiel nach den Äusserungen ausgesetzt und „Apprentice“ wird auch ohne ihn laufen. Es geht mir eher um die „Verniedlichung“ eines Mannes bzw. seiner Aussagen. Wir werden nie die absolute Unabhängigkeit von Menschen erlangen, die mehr Geld haben als andere. Und in vielen Fällen sind wir auch froh, dass es Menschen mit viel Geld gibt, weil sie eben doch einiges bewegen können. Ich denke, wir sollten aufpassen, bei den Diskussionen nicht alles zu vermischen und damit zu verwässern. Mir ging es um den sorglosen Umgang mit Trumps Aussagen, die wahrscheinlich auch seine wirkliche Einstellung widerspiegeln. Und der Blog wäre nicht anders geschrieben worden, wenn Trump ein „normaler“ Präsidentschaftskandidat wäre.

        • Zumindest in Amerika steht hinter einem „normalen“ Präsidentschaftskandidaten mindestens ein Donald Trump, der die Kandidatur mitfinanziert. Wo ist der Unterschied?
          Aber es ist richtig, der sorglose Umgang mit seinen Aussagen kann sehr schnell einen Trend befördern, den kein Humanist für gut heißen kann.

  2. Leute, die sowas sagen, und sei es aus Berechnung,
    SIND für mich gefährlich !!

  3. Ich denke er macht das teilweise bewusst, wegen der Medienwirksamkeit und zum anderen ist er gewohnt, dass man nach seiner Pfeife tanzt. Was kann einem Mann der in Geld schwimmt schließlich schon passieren, wenn er anderen auf die Füße tritt.
    Dem Ansinnen, dass unsere Politiker dem vehement entgegentreten müssen, schließe ich mich voll und ganz an.

    • Dass Donald Trump Geld hat und damit auch einen größeren“Spielraum“ bei eventuellen Rechtsstreitigkeiten, ist eine Seite, die ich hier gar nicht beleuchten möchte. Grundsätzlich geht es darum, dass Menschen, die Gedanken von sich geben, die die Menschenrechte und -Würde in den Dreck ziehen und die damit gegen ubser Grundgesetz verstoßen, mit allen zur Verfügung stehenden Rechtsmitteln belangt werden sollen. Da Mister Trump jedoch kein deutscher Staatsbürger ist, aber sehr wohl auf das Amt des mächtigsten Mannes / der mächtigsten Frau Amerikas sich bewirbt, sollte unsere Politik jetzt gleich klar machen, dass wir mit solchen Menschen nicht kommunizieren

  4. Ich habe ein total gutes Bild bei FB gesehen:
    obere Hälfte: Donald Trump: „Illegal immigrants MUST go back home!“
    untere Hälfte: Indianer: „Ooh! Serious?? So when are you going?“
    😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: