juckplotz

Henning Mankell – der „Vater“ von Walander ist gestorben

In Allgemein on 5. Oktober 2015 at 15:59

Die „Bekanntschaft“ mit Henning Mankell machte ich erst durch die verfilmten Krimis, die ich einfach gut finde. Danach mussten diese natürlich auch gelesen werden.
Heute erfahre ich, dass Henning Mankell mit 67 Jahren an seinem Krebsleiden gestorben ist. Sein Krimiheld Wallander bekam Alzheimer.

Wie es so ist, erst wenn man erfährt, dass ein Schriftsteller tot ist, schaut man nach, was er alles geschrieben hat, ewas sein Leben so ausgemacht hat, was er sonst so gedacht hat, wofür er sich eingesetzt hat.

Und da ist Mankell eine sehr interessante Person, eine Person, die weit mehr konnte, als Krimis schreiben.

Vieles Interessantes habe ich mal wieder bei Wikipedia gefunden. Aber es gibt natürlich genügend andere Quellen über Mankell.
Ich für meine Wenigkeit habe wieder ein paar Bücher mehr im Schrank, deren Autor nicht mehr lebt. Zumindest nicht leiblich oder wie das heisst. Aber in seinen Werken lebt er weiter.

Und da ich diesen Sommer in Schweden war, gibt es jetzt auch noch Bilder in meinem Kopf zu seinen Krimis

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: