juckplotz

Spinnen wir jetzt alle?

In Allgemein on 16. März 2011 at 11:15

Die Katastrophen in Japan schockieren uns. Wir sehen die Verwüstungen, die das Beben in Verbindung mit dem Tsunami verursacht hat. Wir hören, dass es immer mehr Tote gibt, dass die Verkehrswege nicht frei sind, dass Wasser und Nahrungsmittel knapp werden. Und dann hören wir davon immer weniger, dafür immer mehr über die nukleare Katastrophe, die sich anbahnt in einem Land, welches sehr dicht besiedelt ist.
Und dann passiert das, was mich wütend macht: Die Geschehnisse in Japan werden dazu benutzt, um in Deutschland Wahlkampf zu machen…
Ich begrüsse es, wenn die Verantwortlichen ihre Entscheidungen zur Atomkraft in Deutschland angesichts der Vorfälle in Japan überdenken, denn eine gefällte Entscheidung muss ja nicht nach dem Motto „ich habe eine vorgefasste Meinung und lasse mich durch läppische Tatsachen nicht davon abbringen“ für immer stehen.
Jetzt werden AKWs vom Netz genommen, und schon wieder wird dies von den Deutschen als „Masche“ abgetan, damit die Wählerstimmen gesichert seien.
Wahlkampfduelle im TV, für mich sowieso eine amerikanisierte Form der „Information“, die im Grunde keine ist, sondern ein gegenseitiges „Abwatschen“ der Spitzenkandidaten, nehmen jetzt das Thema Japan mit ins Portfolio.
Was hat Japan mit unseren Landtagswahlen zu tun? Und was sollen die Politiker bitte jetzt machen? Die Entscheidungen zur Atomkraft überdenken oder nicht?
Meiner Meinung nach müssen wir zuerst unseren Mitmenschen in Japan helfen – die EU hat ja eine entsprechende Anfrage erhalten. Und da können wir alle solidarisch sein und müssen nicht unser Parteibuch oder unsere Einstellung publicityträchtig vermarkten.
Dann sollten die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft aus den Vorfällen in Japan lernen und Konsequenzen einleiten.

Aber vor Allem: In Japan ist eine Katastrophe in vollem Gange und wir sollten unsere Energie darauf verwenden, in der Weltgemeinschaft aktiv tätig zu werden, um dort so viel zu helfen, wie wir können.

Advertisements
  1. Danke! Genauso sieht es aus. Statt der Katatstrophe gemeinschaftlich Herr zu werden, wird das Unglück hunderttausender Menschen vermeintlich strategisch eingesetzt. Aber man sieht es ja schon im Kleinen, was „gemeinschafltich“ heißt… Forderung: „Es muss überdacht werden“, wird es überdacht, kommt der Vorwurf „das ist doch taktisch“… solange das Wort „Wendehals“ als Schimpfwort in der Politik verwendet wird, ist der Weg zu neuen Erkenntnissen verbaut. Egal von welcher Couleur… Denn manche Erkenntnis zwingt zum Perspektivenwandel…

    Zum Thema „Wahlkampfduell“ sei eines angemerkt: Es zeigt die Schieflage des gesellschaftlichen Konsens über Demokratie… wir haben eine Demokratie, die aus gutem Grund die Wahl von Personen direkt in wichtige Ämter unterbindet. Dennoch werden wie in den USA, die ein komplett anderes System haben, Medienformate kopiert, die etwas anderes suggerieren. Ich wußte nicht, dass Journalisten so bescheuert sein können… Selbst wenn ein Kandidat hüh sagt, ist er seiner Partei und ihremProgramm verantwortlich … und wenn die Hott sagt…

    Klar, es wird mich nicht wundern, wenn nach einer Wahl, die vermeintlich von den „Falschen“ gewonnen wird, das Wahlsystem „gezinkt“ wurde…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: