juckplotz

Archive for Oktober 2010|Monthly archive page

Gegensätze ziehen sich an…

In Allgemein on 23. Oktober 2010 at 18:38

…blöd, wenn man dazwischen gerät.

Die Geschichte:
Ein junger Mann im schönen Düsseldorf überlegte sich, wie er sein tolles Rennrad möglichst dekorativ und platzsparend in seinem Appartement unterbringen könnte. Da fiel sein Blick im Internet auf ein Angebot ultrastarker „Power Magneten“. Hey, einfach die Magneten an die Decke und das Fahrrad „hochkleben“.
Gesagt, bestellt. Ein paar Tage später wurden die Magneten in zwei separaten Kartons angeliefert, so stark war die Magnetkarft, dass sie nicht zusammen versandt werden konnten.

Hoch erfreut nahm unser Düsseldorfer die Pakete in Empfang und „klack“ klebten diese zusammen!

Dummerweise hatte aber unser Kandidat die Hand zwischen den Kartons und konnte sich nicht selbst befreien. Mit der noch verfügbaren Hand rief er die Feuerwehr zu Hilfe, die auch versuchte die Hand mit Hilfe des Spreizgerätes zu befreien. Aber dies misslang.

Damit nicht genug: Während des Rettungsversuches kam ein Feuerwehrmann den Magneten zu nahe und „klack“ waren seine Sicherheitsschuhe in enger Verbundenheit mit den Magneten. Auch diese Verbindung konnte lange nicht gelöst werden.

Schließlich gelang es der Feuerwehr, mittels Holzkeilen und Gumminhammer die Magneten von den Opfern zu lösen.

Nicht auszudenken, was geschehen wäre, wenn die Magneten wirklich ihren Platz an der Decke gefunden hätten. Auf einmal wäre dem Obermieter alles Metallische auf ihm unerklärliche Wiese am Boden festgewachsen.

Waschmaschine im Schleuderflug

In Allgemein on 21. Oktober 2010 at 21:57

Was macht man mit einer Waschmaschine, die nicht mehr waschen will?
„Raus mit“ denken sich die meisten und dann stellen sie fest, dass das Ding nicht zu den Leichtgewichten gehört.
Na ja, über die Balkonbrüstung bringt man so ein Gerät gerade noch, ein kleiner Schubs… und schon fällt das Schwergewicht acht Stockwerke runter.
So geschehen in Freiburg im Breisgau.
„Die Maschine war einfach zu schwer und ausserdem war noch Wasser drin“…
Na, wenn das so ist.
Liebe Leserinnen und Leser, falls Ihnen morgen jemand auf der Mitte der Strasse zu Fuss entgegen kommt, seien Sie nicht böse: Keiner möchte gerne eine Waschmaschine auf den Kopf bekommen, bevor er richtig wach ist.

Projekte, die Geisel unserer Zeit?

In Allgemein on 7. Oktober 2010 at 16:55

Sie ist wieder da, die Zeit, in welcher in den Firmen das Budget für das Folgejahr gemacht werden soll. Da wird von den „Team Leads“ und „Department Heads“ erwartet, alle Eventualitäten von 2011 in verschiedenen Projekten abzudecken. Und vor allem soll man heute schon wissen, wie teuer das Projekt wird, was man zur Lösung der Aufgabe an technischen Investmenst und Beratungskosten braucht, ohne dass man überhaupt weiss, wie die Aufgabe überhaupt zu lösen ist.
Was ist eigentlich ein Projekt? Geht es da nur um was Neues? Oder um die Lösung kleiner und grosser Probleme? Den Rest des Beitrags lesen »

Buchmesse Frankfurt eröffnet

In Allgemein on 6. Oktober 2010 at 16:12

Seit Montag dieser Woche hat die Buchmesse in Frankfurt wieder ihre Pforten geöffnet – am Wochenende auch wieder für die breite Öffentlichkeit. Der Schwerpunkt liegt dieses Jahr auf den „E-Books“, also den elektronischen Büchern. Die Diskussionen über das „Für und Wider“ solcher Geräte wird in der nächsten Zeit bestimmt nicht enden, weil es auch dort, wie bei vielen Dingen, kein „100%“ geben kann. Wichtiger ist, dass es trotz Internet und hunderten von Fernsehprogrammen immer noch Bücher gibt, egal ob gedruckt oder elektronisch. Und dies ist für eine Gesellschaft immens wichtig… Den Rest des Beitrags lesen »

Sapere Aude

In Allgemein on 5. Oktober 2010 at 11:11

„Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ – Dies ist die Übersetzung von „Sapere Aude“ in der Interpretation Kants.
Ich wünsche uns allen, dass wir uns bei allem, was auf uns einwirkt, auf dieses Motto besinnen.
Viel zu oft werden wir Mitläufer von Trends, Meinungen und vorgefassten Positionen.
Es reicht nicht, die Zeitung zu lesen, die Nachrichten zu hören – Bei allem muss unser Verstand dabei sein.
Diesen zu benutzen und auch mit dem Ergebnis nicht hinter dem Berg zu halten, erfordert Mut.
Wenn wir uns unseres eigenen Verstandes bedienen, dann kann es sein, dass unsere Einstellung zu Dingen sich ändert und dass wir nicht alles so hinnehmen, wie es uns „vorgekaut“ wird.
Aber wir werden auch ernster genommen, vielleicht nicht sofort, aber auf jeden Fall im Laufe der Zeit.
In diesem Sinne wünsche ich allen Mut und Verstand.

20 Jahre Deutsche Einheit – ein Grund zum Feiern!

In Allgemein on 3. Oktober 2010 at 18:38

Sind es wirklich schon zwanzig Jahre her, als aus der „DDR“ und der „BRD“ die „Bundesreprublik Deutschland“ wurde? Eine lange Zeit, aber im Vergleich zur Zeit der Teilung, die nach dem unseligen zweiten Weltkrieg begann, eine kurze Zeit.

Ist es wirklich ein Grund zum Feiern? Ich denke: Auf jeden Fall.

Den Rest des Beitrags lesen »

(Schwäbische) Spiessigkeit

In Allgemein on 1. Oktober 2010 at 16:30

Lese ich doch heute einen Bericht über einen Menschen, der viel im Leben bewegt hat, es zu etwas gebracht hat. Der Artikel war in Interviewform und unter anderem wurde auch gefragt, was der Befragte nicht mag. Seine Antwort im Artikel lautete: „Rückwärts gerichtetes Denken und Spießertum“. Ok, klang ja ganz logisch, denn wer etwas Neues anfangen möchte und etwas bewegen möchte, muss nach vorne schauen, Risiken eingehen und ausgetretene Pfade verlassen.

Was mich aber stutzig machte: Bei der Bildunsterschrift, die diesen Herrn im Porträtfoto zeigt, stand: „Hasst (schwäbisches) Spießertum…“
Ich frage mich jetzt (als Schwabe): Warum kam zum Spießertum im Artikel das in Klammer gesetzte Wort „schwäbisch“? Sind Schwaben generell Spießer, ist schwäbisches Spießertum ein besonderes Spießertum? Und wenn ja, angenehmer oder unangenehmer als z.B. Sächsisches oder Pfälzer Spießertum?

TGIF – Thanks God It´s Friday

In Allgemein on 1. Oktober 2010 at 14:45

Wieder eine Arbeitswoche (fast) zu Ende. Manche haben sie nach der Robinson methode (Warten auf Freitag) wieder erfolgreich absolviert, andere haben heute morgen noch rote Stresspünktchen am Hals bekommen, da der Bericht, der für diese Woche dem Chef versprochen war, immer noch nicht fertig ist. Den Rest des Beitrags lesen »